Power Game, 2019 – Irina Rubina

Power Game/ MACHTSPIEL ist eine audiovisuelle Inszenierung für das Ensemble Modern auf der CRESC Biennale, die 2019 als Kurzfilm realisiert wurde. Stop-Motion frames mit surrealistischen und symbolträchtigen Motiven flackern über die Projektionsflächen, als Teil des Bühnenbildes, auf dem Musiker:innen platziert sind. Grafische weiße Linien auf schwarzem Grund, die wie von den Tönen des Ensembles gesteuert erscheinen. Auf vielen Ebenen spielt die Animation des Stücks MACHTSPIEL mit Assoziationen der Kontrolle, Macht und dessen Verlust.

Irina Rubina: Power Game / Machtspiel – eine audiovisuelle Produktion für das Ensemble Modern auf der CRESC Biennale mit der Komposition Schakal von Martin Grütter (c) Filmakademie Baden-Württemberg | 2019

“Von welcher Seite wird das Netz zwischen den Beherrschten und Herrschenden gewoben? Eine nicht zu trennende Nabelschnur. Zum Zerreißen gespannt. Im Rahmen aus Stahl und Holz wird gespielt, ausgetauscht, zerbrochen und geschwiegen.”

Irina Rubina

Video Credits

Regie & Animation Irina Rubina
Musikalische Komposition Schakal Martin Grütter
Bühnenbild Hannah Ebenau
Projektionsmapping Paula Schwabe
Musiker Johannes Schwarz (Kontraforte), Saar Berger (Horn), Sava Stoianov (Trompete), Valentin Garvie (Trompete), Uwe Dierksen (Posaune)
Matrjoshkas Geräuschemacher Christian Hommel, Hermann Kretzschmar, Jagdish Mistry, Michael M. Kasper
Dirigent & Leitung Johannes Kalitzke
Produktion Irina Rubina
Produktionsassistenz Hannah Ebenau
Zusätzliche Animation Ela Duca, Maite Schmitt, Emelie Paylar, Kathrin Kuhnert
Betreuender Bühnenmeister Matthias Rößler
Betreuender Bühnentechniker Roland Wedel
Gefährdungsbeurteilung Rainer Ott
Statische Beurteilung Dr. Steffen Lettow
Bühnenbild Aufbauhelfer Benjamin Gräbner, Marta Magnuska, Moritz Lenz, Ulrich Hopp, Ela Duca, Gero Eckart
Projektleitung EM Thomas Schmölz
Produktionsleitung EM Michael Karl Schmidt
Klangregie EM Norbert Ommer
Projektbetreuer FA Guido Lukoschek, Thorsten Schütte
Projektkoordinatoren FA Wolfgang Kerber, Christian Müller
Projektionstechnik Big Cinema, Johannes Bernstein
Keramikmatrjoshkas Anka Szlegel
Kamera Roland Mönch, Thorsten Schütte, Timm Kröger
Schnitt Irina Rubina
Musikmischung Marius Kirsten
Filmmischung Luis Schöffend

(c) Filmakademie Baden-Württemberg 2019


Biografie

IRINA RUBINA ist Animationskünstlerin, Regisseurin und Produzentin. Sie studierte Animations- und Dokumentarfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg, GOBELINS l’école d’image und Animationsregie an der Konrad Wolf Film Universität Babelsberg. Mit ihrer Produktionsfirma IRARU.FILMS realisiert sie Kurzfilmprojekte und interdisziplinäre Kollaborationen, die sich zwischen Animation, Film, sowie Performance, Musik und Tanz bewegen. Irina Rubinas Filme wurden bereits auf namhaften Filmfestivals vorgeführt und prämiert, darunter das Annecy International Animation Film Festival, das Internationale Trickfilm Festival Stuttgart, Ottawa International Animation Festival, Monstra Lisboa Animation Film Festival, Ars Electronica, London International Animation Festival, interfilm Berlin. Seit 2021 ist sie Vorstandsmitglied der Animation Association Germany.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert